Freiwilligenarbeit im Ausland - Finde Dein Freiwilligenprojekt

Hier findest du unsere flexiblen Freiwilligenprojekte (Einsatzzeit:  2 Wochen - 12 Monate).

Solltest du nach einem Freiwilligenprojekt mit einer Einsatzzeit von 12 Monaten suchen, dann kommt für dich evtl. ein staatlich geförderter Freiwilligendienst in Frage. Projekte zur geförderten Freiwilligenarbeit im Ausland findest du unter  >geförderter Freiwilligendienst.


 

Costa Rica - Tierschutz und ökologische Landwirtschaft in Costa Rica

 
 
 
 
  • Umweltschutz, Landwirtschaft & Farming, Tierschutz & Pflege
  • Gesamtkosten für 4 Wochen ab: 1640 ,- €
  • Gesamtkosten für jede weitere Woche: 285 ,- €<< /div>
Projektnummer: 631417

Projektbeschreibung

Unser Projekt besteht aus einer Farm mit ökologischem Anbau (36 ha) sowie einem angrenzenden privaten tropischen Regenwald von 548 ha, der als Schutzgebiet ausgewiesen ist. Unsere Mission besteht aus zwei Teilen. Wir schützen die einzigartige Natur und Unterrichten, wie wir mit unserer Umwelt koexistieren können, indem wir mit und nicht gegen die Natur arbeiten. Dieser pädagogische Ansatz ist für uns entscheidend. In deinem Freiwilligendienst erhältst du einen Einblick in agrarökologische Landwirtschaft, Wildtierschutz (Ranger-Training), Tierhaltung sowie Forstarbeit und Forsttechnik. Mit unseren lokalen Partnern bieten wir die Möglichkeit, einige seltene Regenwaldarten in ihrem Lebensraum vom wissenschaftlichen Standpunkt aus kennen zu lernen.

Darüber hinaus arbeiten wir mit den eingeborenen Bri-Bri Indianern zusammen und unterstützen ihre Gemeinschaft. Du hast im Rahmen eines zusätzlichen Freizeitprogramms die Möglichkeit, eine indigene Kultur kennen zu lernen, und z.B. in einem indianischen Tipi zu übernachten, einen Schamanen zu besuchen und eine Raftingtour im Bri-Bri-Reservat zu unternehmen. Du arbeitest in unserem Projekt nur von Montag bis Donnerstag. Freitag ist jeweils ein Tour- und Erkundungstag.

Stellenbeschreibung

Unser Angebot besteht aus drei wichtigen Komponenten: Freiwilligenarbeit, Bildung und Tourismus. Während deines Aufenthalts untersuchst du als Freiwillige(r) Nachhaltigkeit in den Bereichen organische Permakultur, nachhaltige Agroforstwirtschaft und alternative Technologien, die auf moderner wissenschaftlicher Forschung basieren.

Zusätzlich hast du die einmalige Gelegenheit, ein Park Ranger zu werden, um unseren privaten tropischen Regenwald als Rückzugsgebiet zu schützen. Der Regenwald beherbergt wichtige Pflanzen- und Tierarten, die vom Aussterben bedroht sind. Gleichzeitig erforschst du die exotische Tierwelt dieses seltenen Küsten-Regenwald-Schutzgebiets zusammen mit Experten und Wissenschaftlern. Weitere Aufgaben sind die Instandhaltung von landwirtschaftlichen Anlagen und Regenwaldpfaden sowie die Anpflanzung und Pflege seltener Pflanzenarten, die wir vor dem Aussterben zu retten versuchen.

Wir begrüßen es auch, wenn die Freiwilligen ihre eigene Idee mitbringen und umsetzen wollen, wir werden das fördern. Das Programm kann daher als sehr interaktiv angesehen werden.

Einsatzort

Puerto Limon, Puerto Viejo

Einsatzbedingungen

Mögliche Einsatzdauer: 2-4 Wochen, 5-7 Wochen

Arbeitstage: Montag bis Donnerstag

Arbeitszeiten: 5,5 Std. tägl.

Unterbringung: Wohngemeinschaft

Verpflegung: 3 Mahlzeiten / lokale Kost

Sonstige Leistungen

Flughafentransfer im Einsatzland: Flughafentransfer bei An-und Abreise

Orientierungsprogramm: 1-tägiges Orientierungsprogramm nach Ankunft

Betreuung vor Ort: Intensive Betreuung durch einen Mitarbeiter des Projektes

Zusätzliche Informationen

Wie erwähnt, besteht die Möglichkeit, eine Ranger Tour im Wildlife Refuge (2-3 Tage) zu machen. Jedes Gerät, das du für notwendig hältst, kannst du hierfür mitnehmen. Beispiele: eine gute Stirnlampe, Taschenmesser, Hängematte zum Schlafen mit einem Moskitonetz, Fernglas, Wasserfilter, Repellent.

Wir empfehlen, die Impfvorschriften des Außenministeriums jedes Landes zu beachten und sich auf die Reise vorzubereiten. Außerdem muss jeder Freiwillige eine Auslandskrankenversicherung haben.

Anforderungen an den Bewerber

Mindestalter: 18 Jahre

Benötigte Sprachkenntnisse:

Berufliche Fähigkeiten: Selbstverständlich begrüßen wir Freiwillige mit Erfahrungen in den Bereichen Biologie, Forstwirtschaft, Forsttechnik oder Tierhaltung. Erfahrungen als Pfadfinder wären auch von Vorteil.

Der Freiwilligendienst ist jedoch in erster Linie dazu gedacht, Freiwillige in diesen Bereichen zu unterrichten.

Du solltest aber auf keinen Fall Angst vor wilden Tieren haben!

Sonstige Anforderungen: Bitte gib bei deiner Bewerbung deine Erfahrungen aber auch deine Erwartungen hinsichtlich der bevorstehenden Aufgaben an. So können wir dir geeignete und für dich interessante Aufgaben übertragen.

Bewerbungsfristen: 6 Wochen vor Einsatzbeginn

Preise/Leistung

Kosten für den Freiwilligen*

Einsatzdauer Gesamtkosten> *Projektkostenbeteiligung *Entsendungskosten
 
2 Wochen: 1082 € 702 € 380 €
4 Wochen: 1640 € 1260 € 380 €
jede weitere Woche: 285 € 270 € 15 €
2 Monate: 2770 € 2340 € 430 €
3 Monate: 3900 € 3420 € 480 €
jeder weitere Monat: 1130 € 1080 € 50 €
*Die angegebenen Kosten können sich durch Wechselkursschwankungen noch geringfügig ändern. Nach der Einreichung deiner Bewerbung erhältst du die definitiven Kosten.
 
Die Gesamtkosten setzen sich wie folgt zusammen

Wir möchten dir größtmögliche Kostentransparenz bieten. Daher haben wir für dich Entsendungskosten und Projektkostenbeteiligung getrennt dargestellt.

Hinweis:
Meistens ist es möglich, dass ihr während eures Freiwilligendienstes das Kindergeld in Höhe von 192,- Euro/Monat weiterhin bekommt. Tipps dazu findet ihr >...hier...
 
 

Leistungen von Welt-Sicht

✔ Sorgfältige Auswahl unserer Projekte und Partnerorganisationen im Ausland
✔ Ständige Prüfung unserer Projekte gemäß unseres Qualitätsstandards durch ein eigenes Qualitäts-Handbuch
✔ Vermittlung deines Wunschprojektes
✔ Hilfe bei den Vorbereitungen vor der Ausreise
✔ Ausstellung einer Bescheinigung über den Freiwilligendienst nach Beendigung deines Einsatzes
✔ Ausführliche Beratung und individuelle Betreuung vor, während und nach deiner Reise
✔ Aushändigung einer Infomappe mit ausführlichen Informationen rund um deinen Einsatz
✔ Infos zum Visaantrag
✔ Infos zur Flugbuchung
✔ Tipps rund um das Thema Auslandsreiseversicherungsschutz, konkrete Vorschläge zu den einzelnen
Komponenten (z.B. Kranken-, Unfall-, Rücktransport- u. Haftpflichtversicherung), günstige Konditionen durch
unseren Welt-Sicht-Gruppentarif
✔ Vorbereitungsseminare unseres qualifizierten Pädagogen-Teams (gegen geringen Aufpreis)

Als Bonus erhältst du nur bei Welt-Sicht zusätzlich: Dein persönlicher Online-Infocenter
Du erhältst von uns per email einen individuellen Online-Zugang zu unserer umfassenden Datenbank, dem Welt-Sicht Info-Center. Dort haben wir wichtige Zusatzinformationen zu deinem Projekt und deinem Einsatzland individuell und persönlich für dich hinterlegt, um dich optimal bei deinen Projektvorbereitungen zu unterstützen, z.B.:
✔ To-Do-Liste zur Vorbereitung deines Freiwilligendienstes
✔ Kontaktdaten deiner Partnerorganisation
✔ Download-Bereich mit wichtigen Dokumenten und Informationsmaterialien (z.B. Qualitäts-Handbuch, Krisenmanagement)
✔ Online-Formulare (z.B. Flughafenabholung, Ankunfts- und Rückkehrbestätigung, Erfahrungsbericht, Evaluationsbogen)
✔ Wichtige Infos wie z.B. Impfempfehlungen, Reise- und Sicherheitshinweise, Klimainformationen, Visabeantragung, Zahlungsverkehr im Ausland etc.
✔ Tipps zur günstigen Flugbuchung
✔ Wichtige Hinweise zum Reisegepäck
✔ Links zu wichtigen Webseiten
✔ und vieles mehr...

Leistungen unserer Projektpartner

✔ Unterkunft (gemäß Projektinfos)
✔ Verpflegung (gemäß Projektinfos)
✔ Flughafentransfer im Einsatzland
✔ Intensive Betreuung vor Ort
✔ Notruftelefon (24/7)
✔ Unterstützung bei der Besorgung von SIM-Karten fürs Handy
✔ Orientierungsprogramm zu Beginn des Einsatzes
✔ Einhaltung des von Welt-Sicht geforderten Qualitätsstandards
✔ weitere Leistungen (gemäß Projektinfos)

Nicht in den Leistungen enthalten sind

- Flug- und Reisekosten
- Auslandsreiseversicherungen
- Visagebühren und Impfkosten
- Taschengeld / Geld für private Unternehmungen (falls nicht anders vermerkt)
- Sonstiges




  >>>zum Projektfinder<<<



Projektnummer: 631417

Erfahrungsberichte

thumbnail
Freiwilligenarbeit auf den Galapagos Inseln - Erfahrungsbericht Es hat sich wirklich gelohnt
von Fynn, 28.03.2018
Zum Projekt

Galapagos - Nahezu kein anderer Fleck auf dieser Erde ist derart mit Mythen aufgeladen wie der Archipel 1000km westlich von Ecuador. Durch den Biologieunterricht in der Schule und zahlreiche Dokumentationen hatte ich ein ganz eigenes Bild von den verzauberten Inseln und wollte meinen Beitrag zum Erhalt dieses Wunders leisten. Deswegen war meine Ankunft am Flughafen San Cristóbal und die anschließende Fahrt im Pick-Up-Taxi zum Haus meiner Gastfamilie ein echter Kulturschock für mich. Statt riesigen Schildkröten und Echsen an jeder Ecke sah ich viele halbfertige Gebäude, viele Hühner und viele Hunde.

Weiter Lesen
thumbnail
Freiwilligenarbeit in Ecuador - Erfahrungsbericht Meine Zeit als Freiwillige in einer Gemeinde in Ecuador
von Melissa, 28.10.2017
Zum Projekt

Mein dreimonatiger Freiwilligendienst in Ecuador begann mit einem einwöchigen Aufenthalt in der in den Anden liegenden Hauptstadt Quito. Hier verbrachte ich die ersten Tage mit Sightseeing bevor es weiter in meinen 10 Stunden entfernten Einsatzort Puerto López ging. In Quito ist es aufgrund des großstädtischen Charakters der Hauptstadt teilweise sehr leicht zu vergessen, dass man sich in einem sogenannten "Entwicklungsland" befindet. Es gibt viel zu entdecken und eine unglaubliche kulturelle Vielfalt. 

Weiter Lesen
thumbnail
Freiwilligenarbeit auf Bonaire - Erfahrungsbericht Mein Freiwilligendienst in der Karibik
von Vera, 01.03.2018
Zum Projekt

Bis jetzt habe ich ziemlich viel Verschiedenes gemacht, neben dem Projekt mit dem Papageien hat die Partnerorganisation auch ein Reforestation Projekt. Da zurzeit nur wenige Arbeiten für mich bezüglich der Papageien anfällt - wie füttern, säubern, Gehege umgestalten und beobachten nach dem sie anders zusammen gefügt worden (ob sie sich verstehen, zusammen essen & usw ) - bin ich viel im anderen Projekt tätig. Dies ist dazu da, um den Lebensraum der Papageien wieder herzustellen und auch das Ökosystem aufzubessern.

Weiter Lesen
thumbnail
Freiwilligenarbeit in Nepal - Erfahrungsbericht Meine Zeit im Elefantenprojekt in Nepal
von Nora, 22.09.2014
Zum Projekt

Vor etwa 4 Monaten habe ich beschlossen einen Freiwilligendienst im Ausland zu machen. Nur wo? Ich wusste, dass ich gerne mit Tieren arbeiten wollte und habe ich da kurzerhand für ein Elefantenprojekt in Nepal entschieden. Und diese Entscheidung sollte ich nicht bereuen!

Am 31.08 ging es los. Meine Familie brachte mich zum Flughafen und meine erste Reise ganz alleine sollte starten. Anfangs war ich noch her eingeschüchtert, was ich mir da angetan hatte, als ich aber am Flughafen direkt abgeholt wurde, waren die sorgen wie weggeblasen. Leider wurde ich an dem Abend lediglich an einem Hotel abgesetzt und sollte mich irgendwie selbst versorgen. Das war etwas schwierig in einem fremden Land. Besonders da es schon dunkel war. Ich traute mich also nicht weiter als zwei Straßen von dem Hotel weg und entschied letztendlich das Flugzeugessen von morgens musste reichen.

Weiter Lesen
thumbnail
Freiwilligenarbeit in Nepal - Erfahrungsbericht Einsatz bei der Pflege von Elefanten
von David, 13.02.2015
Zum Projekt

Meine Zeit von 2 Monaten in Nepal war ein Riesenerlebnis. Grundsätzlich muss man sagen, dass man sich an diese "komplett andere Welt" erstmal gewöhenen muss. Die Kultur, die Leute und die Sprache stellen die größte Herausforderung da. An die Leute gewöhnt man sich sehr schnell, denn durch die außerordentliche Hilfsbereitschaft und Offenheit fühlt man sich schnell in guten Händen. Der Chitwan Nationalpark bieten einerseits durch den Dschungel ein landschaftliches Spektakel, andererseits begeistert er Touristen durch die reiche Artenvielfalt in der Tierwelt. Mein eigentliches Projekt war die Pflege von Elefanten. Zu der Zeit (Dezember,Januar) , als ich mich in Sauraha (Stadt an deren Rand sich das Hotel befindet) aufhielt waren die Temperaturen für das Elefantenbaden zu niedrig. Somit zeichnete sich meine Arbeit dadurch aus, dass ich Futter (Reis in Elefantengrasbündeln) zubereitete. Mir bot sich allerdings schnell die Möglichkeit, an einer Schule zusammen mit zwei anderen Volunteers Nähe der indischen Grenze (Distrikt: Madi) unterrichten zu können. Dort lernte ich das traditionelle Landleben kennen. Es wirklich beeindruckend welchen zufriedenen Eindruck die Leute machen, obwohl sie materiell am wenigsten von allen besitzen.

Weiter Lesen