Programm auswählen
Kontinentauswahl
Zielland auswählen
Tätigkeitsbereich(e) auswählen
Einsatzdauer

Welt Sicht auf Facebook

 

Freiwilligenarbeit im Ausland - Finde Dein Freiwilligenprojekt

Hier findest du unsere flexiblen Freiwilligenprojekte (Einsatzzeit:  2 Wochen - 12 Monate).

Solltest du nach einem Freiwilligenprojekt mit einer Einsatzzeit von 12 Monaten suchen, dann kommt für dich evtl. ein staatlich geförderter Freiwilligendienst in Frage. Projekte zur geförderten Freiwilligenarbeit im Ausland findest du unter  >geförderter Freiwilligendienst.


 

Ecuador - Freiwilligenarbeit Lateinamerika - Community Project in Machililla

 
 
 
 
 
  • Umweltschutz, Bau & Infrastruktur, Bildung & Unterrichten, Landwirtschaft & Farming
  • Gesamtkosten für 4 Wochen ab: 1096 ,- €
  • Gesamtkosten für jede weitere Woche: 117 ,- €<
Projektnummer: 548273

Projektbeschreibung

Wir sind eine gemeinnützige Organisation mit dem Ziel, die gemeinnützige Arbeit von verschiedenen Projekten und Initiativen durch freiwillige Helfer zu unterstützen.

Ecuador ist ein Land, in dem in den vergangenen Jahren die Armut gestiegen ist. Immer weiter steigt die Zahl der Kinder, die auf den Straßen leben und arbeiten müssen um zu Überleben.

Unsere Organisation hilft verschiedenen Projekten um soziale Arbeit, kulturelle Entwicklung, Bildung, Gemeindearbeit und kleine Unternehmen zu fördern. Durch unsere Arbeit tragen wir dazu bei, die extreme Armut zu beseitigen, die vor allem die unterprivilegierten Menschen Ecuadors betrifft.

Der Einsatzort:


Machalilla befindet sich in einem Gebiet im Süden der Provinz Manabi und hat derzeit ca. 5.000 Einwohner. Der Nationalpark Machalilla ist ein Reservat in der ecuadorianischen Provinz Manabí. Diese Region befindet sich im Tropischen Trockenwald mit hauptsächlich Bodenbewuchs und einzigartiger Flora und Fauna.

Unter den am häufigsten vorkommenden Vogelarten befinden sich die blaufüßigen Tölpel, Fregattvögel, Sturmvögel, und auch Landvögel wie „cucubes“, „tangaras“ und Kolibris. Natürlich gibt es hier auch die majestätischen Buckelwale, die eine Besonderheit in der Tierwelt dieser Region darstellen. Die Wale ziehen Touristen aus der ganzen Welt an, die das Spektakel bewundern, das die Walbeobachtung bietet.

Die Meeresströmungen bestimmen das Klima entlang der Küste von Ecuador.Sie verursacht Wassertemperaturen von 15-17°C und Lufttemperaturen von 16-18°C in den Sommermonaten.

Stellenbeschreibung

In diesem Projekt übernimmst du als Freiwilliger Aufgaben in den verschiedensten Bereichen des Gemeinwesens, hilfst also bei allen gemeinnützigen Arbeiten, die innerhalb der Community anfallen, dazu gehören z.B.:

Bildung: Machalilla hat 2 Schulen und eine Kindertagesstätte. Wir können deine Hilfe sehr gut gebrauchen. Zu deinen Aufgaben gehört u.a.
- Erteilung von Englischunterricht in den Schulen
- Mitarbeit im Bereich Sport
- Unterstützung der Lehrer in den Fächern Malen und Zeichnen
- Hilfe bei der Ausarbeitung und Erstellung von Lehrmaterial
- Mithilfe in der Kindertagesstätte, indem du dich liebevoll um die Kinder dort kümmerst

Entwicklung des Gemeinwesens/ der Community: Als Freiwilliger kannst du uns hierbei maßgeblich unterstützen, indem du verschiedene Aktivitäten zum Wohlergehen unserer Gemeinschaft übernimmst. Dazu gehört z.B.
- Erteilung von Englischunterricht an die Mitglieder deiner Gastfamilie, um ihre Englischkenntnisse zu verbessern, damit sie in Zukunft Touristen empfangen können.
- Entwicklung und Vorantreiben des Öko-Tourismus-Konzepts als Alternative, um wirtschaftliche Einnahmequellen zu erschließen
- Mitarbeit bei der Erstellung und Veröffentlichung von Beiträgen zur Tourismusförderung

Bau: Als Freiwilliger kannst du uns auch in diesem Bereich bei diversen Aktivitäten unterstützen, z.B.:
- bei der Reparatur und dem Streichen der Klassenräume und Schulschreibtische
- beim Malen von Wandbildern in den örtlichen Schulen mit Motiven zum Thema Umweltschutz
- beim Bau und der Instandhaltung der Spielplätze und Anlagen der Schule
- beim Bau von (sanitären) Einrichtungen in der Schule und in der Gemeinde

Umweltschutz: Hier benötigen wir deine Mithilfe bei folgenden Arbeiten, z.B.:
- in den Gewächshäusern und Baumschulen, in denen wir heimische Pflanzenarten anbauen und pflegen
- beim Artenschutz heimischer Pflanzen und Tierarten
- bei der Organisation von Recycling-Kampagnen mit der Bevölkerung vor Ort, speziell mit den Kindern
- bei der Walbeobachtung, durch Gewinnung von Datenmaterial.

Einsatzort

Machalilla

Einsatzbedingungen

Mögliche Einsatzdauer: 2-4 Wochen, 5-7 Wochen, 2-3 Monate, 4-6 Monate, länger als 6 Monate

Arbeitstage: Montag-Freitag

Arbeitszeiten: 1 - 4 Stunden am Tag

Unterbringung: Gastfamilie

Verpflegung: 3 Mahlzeiten / lokale Kost

Sonstige Leistungen

Flughafentransfer im Einsatzland: Flughafentransfer bei An-und Abreise

Orientierungsprogramm: 1-tägiges Orientierungsprogramm nach Ankunft

Betreuung vor Ort: Intensive Betreuung durch einen Mitarbeiter des Projektes

Zusätzliche Informationen

Bei Aufenthalten von mehr als 3 Monaten sind 250,00 US$ Gebühr für die Visabeschaffung vor Ort zu entrichten.

Bitte angeben: besondere Ernährungsbedürfnisse, Allergien, Krankheiten, benötigte Medikamente

Anforderungen an den Bewerber

Mindestalter: 18 Jahre

Benötigte Sprachkenntnisse: Spanisch, Spanisch Grundkenntnisse

Berufliche Fähigkeiten: keine

Sonstige Anforderungen: keine

Bewerbungsfristen: 6 Wochen vor Einsatzbeginn

Preise/Leistung

Kosten für den Freiwilligen*

Einsatzdauer Gesamtkosten> *Projektkostenbeteiligung *Entsendungskosten
 
2 Wochen: 893 € 513 € 380 €
4 Wochen: 1096 € 716 € 380 €
jede weitere Woche: 117 € 102 € 15 €
2 Monate: 1551 € 1121 € 430 €
3 Monate: 2006 € 1526 € 480 €
jeder weitere Monat: 455 € 405 € 50 €
*Die angegebenen Kosten können sich durch Wechselkursschwankungen noch geringfügig ändern. Nach der Einreichung deiner Bewerbung erhältst du die definitiven Kosten.
 
Die Gesamtkosten setzen sich wie folgt zusammen

Wir möchten dir größtmögliche Kostentransparenz bieten. Daher haben wir für dich Entsendungskosten und Projektkostenbeteiligung getrennt dargestellt.

Hinweis:
Meistens ist es möglich, dass ihr während eures Freiwilligendienstes das Kindergeld in Höhe von 192,- Euro/Monat weiterhin bekommt. Tipps dazu findet ihr >...hier...
 
 

Leistungen von Welt-Sicht

✔ Sorgfältige Auswahl unserer Projekte und Partnerorganisationen im Ausland
✔ Ständige Prüfung unserer Projekte gemäß unseres Qualitätsstandards durch ein eigenes Qualitäts-Handbuch
✔ Vermittlung deines Wunschprojektes
✔ Hilfe bei den Vorbereitungen vor der Ausreise
✔ Ausstellung einer Bescheinigung über den Freiwilligendienst nach Beendigung deines Einsatzes
✔ Ausführliche Beratung und individuelle Betreuung vor, während und nach deiner Reise
✔ Aushändigung einer Infomappe mit ausführlichen Informationen rund um deinen Einsatz
✔ Infos zum Visaantrag
✔ Infos zur Flugbuchung
✔ Tipps rund um das Thema Auslandsreiseversicherungsschutz, konkrete Vorschläge zu den einzelnen
Komponenten (z.B. Kranken-, Unfall-, Rücktransport- u. Haftpflichtversicherung), günstige Konditionen durch
unseren Welt-Sicht-Gruppentarif
✔ Vorbereitungsseminare unseres qualifizierten Pädagogen-Teams (gegen geringen Aufpreis)

Als Bonus erhältst du nur bei Welt-Sicht zusätzlich: Dein persönlicher Online-Infocenter
Du erhältst von uns per email einen individuellen Online-Zugang zu unserer umfassenden Datenbank, dem Welt-Sicht Info-Center. Dort haben wir wichtige Zusatzinformationen zu deinem Projekt und deinem Einsatzland individuell und persönlich für dich hinterlegt, um dich optimal bei deinen Projektvorbereitungen zu unterstützen, z.B.:
✔ To-Do-Liste zur Vorbereitung deines Freiwilligendienstes
✔ Kontaktdaten deiner Partnerorganisation
✔ Download-Bereich mit wichtigen Dokumenten und Informationsmaterialien (z.B. Qualitäts-Handbuch, Krisenmanagement)
✔ Online-Formulare (z.B. Flughafenabholung, Ankunfts- und Rückkehrbestätigung, Erfahrungsbericht, Evaluationsbogen)
✔ Wichtige Infos wie z.B. Impfempfehlungen, Reise- und Sicherheitshinweise, Klimainformationen, Visabeantragung, Zahlungsverkehr im Ausland etc.
✔ Tipps zur günstigen Flugbuchung
✔ Wichtige Hinweise zum Reisegepäck
✔ Links zu wichtigen Webseiten
✔ und vieles mehr...

Leistungen unserer Projektpartner

✔ Unterkunft (gemäß Projektinfos)
✔ Verpflegung (gemäß Projektinfos)
✔ Flughafentransfer im Einsatzland
✔ Intensive Betreuung vor Ort
✔ Notruftelefon (24/7)
✔ Unterstützung bei der Besorgung von SIM-Karten fürs Handy
✔ Orientierungsprogramm zu Beginn des Einsatzes
✔ Einhaltung des von Welt-Sicht geforderten Qualitätsstandards
✔ weitere Leistungen (gemäß Projektinfos)

Nicht in den Leistungen enthalten sind

- Flug- und Reisekosten
- Auslandsreiseversicherungen
- Visagebühren und Impfkosten
- Taschengeld / Geld für private Unternehmungen (falls nicht anders vermerkt)
- Sonstiges




  >>>zum Projektfinder<<<



Erfahrungsberichte

thumbnail
Freiwilligenarbeit in Kamerun - Erfahrungsbericht Kinderbetreuung in Kamerun
von Monique, 03.06.2015
Zum Projekt

Meinen Freiwilligendienst verbrachte ich sechs Monate lang in einem Waisenhaus in Kamerun. Das Heim befand sich im Nordwesten des Landes in einem kleinen Dorf etwa zwanzig Kilometer von der Hauptstadt der Region Bamenda. Etwas außerhalb des Dorfes Mbengwi wohnte ich mit meiner Projektpartnerin und dem Heimleiter im Gasthaus, die mit unter 20 weiteren Kinder selbst hatten gegenüber ihr eigenes Haus.

Meine Aufgabe war die Betreuung und Fürsorge der Kinder. Was ich genau machen musste, war mir selbst überlassen, aber es stellte sich schnell heraus wo Hilfe gebraucht wurde. Die Kleinsten des Heimes brauchten mich natürlich am Meisten. Es wurde schnell zu meiner Hauptaufgabe die Kleidung der Jüngsten zu waschen und natürlich auch die Kinder selbst sauber zu halten.

Weiter Lesen
thumbnail
Freiwilligenarbeit in Nepal - Erfahrungsbericht Englisch unterrichten in einem nepalesischen Bergdorf
von Julia und Annabell, 22.12.2016
Zum Projekt

Wir hatten uns in Kathmandu kennengelernt, da der Leiter der Partnerorganisation uns vorschlug, unsere Freiwilligenprogramme so zu ändern, dass wir sie gemeinsam machen konnten. So entschieden wir uns, einen Monat das Programm Unterricht in einem Bergdorf und den Rest unseres Aufenthaltes in einem Kinderheim in Pokhara zu verbringen, sodass wir beide Programme miterleben konnten. 

Weiter Lesen
thumbnail
Freiwilligenarbeit in Nepal - Erfahrungsbericht Sechs Wochen in Nepal
von Leif, 20.05.2017
Zum Projekt

Namaste! Ich war für 6 Wochen als freiwilliger Lehrer im nepalesischen Bergdorf Khudi in der Nähe von Besishar. Nicht nur das Unterrichten, besonders der Alltag im Dorf war eine großartige Erfahrung und hat total Spaß gemacht! In Kathmandu wurde ich vom Leiter der Partnerorganisation in Nepal am Flughafen abgeholt. Im Taxi wurde ich schon mal vom lustigen, freundlichen und Ruhe ausstrahlenden Betreuer über die nächsten Tage und den Freiwilligendienst gebrieft und zu einem Hotel gebracht.

Weiter Lesen
thumbnail
Freiwilligenarbeit in Nepal - Erfahrungsbericht Manchmal eine Herausforderung
von Francesca, 12.05.2019
Zum Projekt

Erstmal vorab: Es war eine wundervolle Zeit. Nachdem ich ein paar Tage in Kathmandu war, um mal etwas anzukommen und ein bisschen Touri-Kram machen zu können (, wobei ich wirklich ein paar wundervolle abgelegene Orte gefunden habe, was wirklich herrlich war, neben all dem Smog und Dreck in der Stadt) und wo ich eine andere deutsche Freiwillige kennengelernt habe, die spontan entschlossen hat einfach mit in das Bergdorf zu kommen, sind wir dann mit dem Bus in das kleine Bergdorf gefahren. Alleine die Busfahrt war schon ein Abenteuer, aber wir sind nach geschlagenen 9h doch noch gut angekommen. Die Gastfamilie hat uns super herzlich empfangen. 

Weiter Lesen
thumbnail
Freiwilligenarbeit in Nepal - Erfahrungsbericht Meine Zeit im Elefantenprojekt in Nepal
von Nora, 22.09.2014
Zum Projekt

Vor etwa 4 Monaten habe ich beschlossen einen Freiwilligendienst im Ausland zu machen. Nur wo? Ich wusste, dass ich gerne mit Tieren arbeiten wollte und habe ich da kurzerhand für ein Elefantenprojekt in Nepal entschieden. Und diese Entscheidung sollte ich nicht bereuen!

Am 31.08 ging es los. Meine Familie brachte mich zum Flughafen und meine erste Reise ganz alleine sollte starten. Anfangs war ich noch her eingeschüchtert, was ich mir da angetan hatte, als ich aber am Flughafen direkt abgeholt wurde, waren die sorgen wie weggeblasen. Leider wurde ich an dem Abend lediglich an einem Hotel abgesetzt und sollte mich irgendwie selbst versorgen. Das war etwas schwierig in einem fremden Land. Besonders da es schon dunkel war. Ich traute mich also nicht weiter als zwei Straßen von dem Hotel weg und entschied letztendlich das Flugzeugessen von morgens musste reichen.

Weiter Lesen