Freiwilligenarbeit im Ausland - Finde Dein Freiwilligenprojekt

Hier findest du unsere flexiblen Freiwilligenprojekte (Einsatzzeit:  2 Wochen - 12 Monate).

Solltest du nach einem Freiwilligenprojekt mit einer Einsatzzeit von 12 Monaten suchen, dann kommt für dich evtl. ein staatlich geförderter Freiwilligendienst in Frage. Projekte zur geförderten Freiwilligenarbeit im Ausland findest du unter  >geförderter Freiwilligendienst.


 

Kenia - Freiwilligenarbeit Afrika - Englisch unterrichten

 
 
  • Bildung & Unterrichten
  • Gesamtkosten für 4 Wochen ab: 839 ,- €
  • Gesamtkosten für jede weitere Woche: 105 ,- €<
Projektnummer: 539260

Projektbeschreibung

Obwohl in vielen Teilen Kenias Englisch gesprochen wird, mangelt es an Angeboten für qualitativ hochwertigen Englischunterricht für Kinder. Englische Sprachkenntnisse werden aber aufgrund der wachsenden Bedeutung des Tourismus in Kenia immer wichtiger. Kenianische Schüler sind daher sehr lernbegierig und haben großes Interesse daran, ihre englischen Sprachkenntnisse und ihre Ausdrucksfähigkeit zu verbessern.

Wenn du als Freiwilliger in unserem Englischunterricht-Projekt mitarbeitest, kannst du so einen bedeutenden und sinnvollen Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Kinder leisten, indem du ihnen diese so wichtigen Sprachkenntnisse vermittelst und ihnen dabei hilfst, sie stetig zu verbessern. Außerdem bist du für sie ein positives Vorbild, an dem sie sich orientieren können.

Der Einsatzort:


Kenia grenzt im Nordwesten an den Südsudan, im Norden an Äthiopien, im Nordosten an Somalia, im Süden an Tansania, im Westen an Uganda und im Südosten an den Indischen Ozean. Die Hauptstadt und größte Stadt des Landes ist Nairobi, die zweite Millionenstadt ist Mombasa. Die Wirtschaft Kenias ist, gemessen am Bruttoinlandsprodukt, die größte in Südost- und Zentralafrika.

Kenia erlangte im Dezember 1963 die Unabhängigkeit von Großbritannien.

Es gibt eine Vielzahl an Nationalparks in Kenia, die ein wichtiges Standbein für den Tourismus darstellen. Der größte Nationalpark ist der Tsavo-Nationalpark. Die bekannte Masai Mara, der nördliche Ausläufer der Serengeti, ist formell kein Nationalpark, sondern ein Naturschutzgebiet. Bedingt durch die Herdenwanderungen von Gnus, Zebras, Antilopen, Büffeln und Impalas, findet man hier besonders in den Monaten Juli und August einen großen Tierreichtum.

Sehr sehenswert ist der Nationalpark in Nairobi, ein kleineres tierreiches Reservat inmitten der Hauptstadt. Wohl nirgends sonst kann man Giraffen und Zebras so dicht vor einer Großstadtskyline beobachten.

Stellenbeschreibung

Unser Projekt bietet verschiedenste Bildungs- und Fortbildungsprogramme für einheimische Kinder an. Als Freiwillige/r bist du vor allem mit folgenden Aufgaben betraut:

- Erteilung von Englischunterricht für Kinder, dabei liegt der Schwerpunkt vor allem im Bereich Sprechen, Aussprache und Ausdruck. Die Schüler sollen die Scheu vorm Sprechen verlieren und sich - immer besser - zutrauen, sich in Englisch auszudrücken und das Gelernte anzuwenden
- Mithilfe bei der Gesundheitserziehung und der Körperpflege der Kinder
- Beschäftigung der Kinder und Organisation und Durchführung von außerschulischen Aktivitäten, wie z.B. Spiele, Sport etc
- Unterstützung der Kinder bei ihren Hausaufgaben
- Durchführung von künstlerisch-handwerklichen Aktivitäten mit den Kindern, wie z.B. Zeichnen, Malen, etc.
- Mithilfe im täglichen Schulbetrieb und bei der Entwicklung des Lehrplans

Einsatzort

Nairobi, Kajiado und Kisii

Einsatzbedingungen

Mögliche Einsatzdauer: 2-4 Wochen, 5-7 Wochen, 2-3 Monate, 4-6 Monate, länger als 6 Monate

Arbeitstage: Montag-Freitag

Arbeitszeiten: 4 - 8 Stunden am Tag

Unterbringung: Gastfamilie

Verpflegung: 3 Mahlzeiten / lokale Kost

Sonstige Leistungen

Flughafentransfer im Einsatzland: Flughafentransfer bei An-und Abreise

Orientierungsprogramm: 1-tägiges Orientierungsprogramm nach Ankunft

Betreuung vor Ort: Intensive Betreuung durch einen Mitarbeiter des Projektes

Zusätzliche Informationen

Für unsere Freiwilligen bilden sich hier oft lebenslange Freundschaften mit ihren Gastfamilien, Kollegen und anderen Freiwilligen. Die Kenianer sind sehr freundliche und gastfreundliche Menschen, vor allem gegenüber Fremden. Du wirst hier schneller Freunde finden als daheim. Unser Ziel ist es, dass du auch in deiner arbeitsfreien Zeit viel Freude hast. Wir organisieren daher regelmäßig Freizeitaktivitäten. Du kannst z.B. an Wochenendtouren teilnehmen oder eine Safari oder Küstentour an deinen Einsatz (gegen Gebühr) anhängen. Wir arbeiten vertrauensvoll mit langjährigen Partnern vor Ort zusammen, die Vergünstigungen für unsere Freiwilligen anbieten.

Wann die Schulferien in Kenia sind, könnt ihr hier erfahren: https://publicholidays.co.ke/school-holidays/

Anforderungen an den Bewerber

Mindestalter: 18 Jahre

Benötigte Sprachkenntnisse: Englisch Fließend

Berufliche Fähigkeiten: Es sind keine speziellen Vorkenntnisse nötig, außer dass du fließend Englisch sprechen können solltest. Das Verständnis der kenianischen Kultur und ihrer Vielfalt kann dabei helfen, deine eigenen Erfahrungen und die mit den Schülern vor Ort zu verbessern. Gern kannst du dafür an unserem einwöchigen Sprach- und Kultur-Einführungskurs teilnehmen. Als Freiwillige/r solltest du viel Spaß daran haben, Englisch und englische Konversation zu unterrichten. Du solltest begeisterungsfähig, zuverlässig, flexibel, geduldig und ein positives Vorbild für die Schüler sein.

Sonstige Anforderungen: -

Bewerbungsfristen: 6 Wochen vor Einsatzbeginn

Preise/Leistung

Kosten für den Freiwilligen*

Einsatzdauer Gesamtkosten> *Projektkostenbeteiligung *Entsendungskosten
 
2 Wochen: 650 € 270 € 380 €
4 Wochen: 839 € 459 € 380 €
jede weitere Woche: 105 € 90 € 15 €
2 Monate: 1195 € 765 € 430 €
3 Monate: 1452 € 972 € 480 €
jeder weitere Monat: 365 € 315 € 50 €
*Die angegebenen Kosten können sich durch Wechselkursschwankungen noch geringfügig ändern. Nach der Einreichung deiner Bewerbung erhältst du die definitiven Kosten.
 
Die Gesamtkosten setzen sich wie folgt zusammen

Wir möchten dir größtmögliche Kostentransparenz bieten. Daher haben wir für dich Entsendungskosten und Projektkostenbeteiligung getrennt dargestellt.

Hinweis:
Meistens ist es möglich, dass ihr während eures Freiwilligendienstes das Kindergeld in Höhe von 192,- Euro/Monat weiterhin bekommt. Tipps dazu findet ihr >...hier...
 
 

Leistungen von Welt-Sicht

✔ Sorgfältige Auswahl unserer Projekte und Partnerorganisationen im Ausland
✔ Ständige Prüfung unserer Projekte gemäß unseres Qualitätsstandards durch ein eigenes Qualitäts-Handbuch
✔ Vermittlung deines Wunschprojektes
✔ Hilfe bei den Vorbereitungen vor der Ausreise
✔ Ausstellung einer Bescheinigung über den Freiwilligendienst nach Beendigung deines Einsatzes
✔ Ausführliche Beratung und individuelle Betreuung vor, während und nach deiner Reise
✔ Aushändigung einer Infomappe mit ausführlichen Informationen rund um deinen Einsatz
✔ Infos zum Visaantrag
✔ Infos zur Flugbuchung
✔ Tipps rund um das Thema Auslandsreiseversicherungsschutz, konkrete Vorschläge zu den einzelnen
Komponenten (z.B. Kranken-, Unfall-, Rücktransport- u. Haftpflichtversicherung), günstige Konditionen durch
unseren Welt-Sicht-Gruppentarif
✔ Vorbereitungsseminare unseres qualifizierten Pädagogen-Teams (gegen geringen Aufpreis)

Als Bonus erhältst du nur bei Welt-Sicht zusätzlich: Dein persönlicher Online-Infocenter
Du erhältst von uns per email einen individuellen Online-Zugang zu unserer umfassenden Datenbank, dem Welt-Sicht Info-Center. Dort haben wir wichtige Zusatzinformationen zu deinem Projekt und deinem Einsatzland individuell und persönlich für dich hinterlegt, um dich optimal bei deinen Projektvorbereitungen zu unterstützen, z.B.:
✔ To-Do-Liste zur Vorbereitung deines Freiwilligendienstes
✔ Kontaktdaten deiner Partnerorganisation
✔ Download-Bereich mit wichtigen Dokumenten und Informationsmaterialien (z.B. Qualitäts-Handbuch, Krisenmanagement)
✔ Online-Formulare (z.B. Flughafenabholung, Ankunfts- und Rückkehrbestätigung, Erfahrungsbericht, Evaluationsbogen)
✔ Wichtige Infos wie z.B. Impfempfehlungen, Reise- und Sicherheitshinweise, Klimainformationen, Visabeantragung, Zahlungsverkehr im Ausland etc.
✔ Tipps zur günstigen Flugbuchung
✔ Wichtige Hinweise zum Reisegepäck
✔ Links zu wichtigen Webseiten
✔ und vieles mehr...

Leistungen unserer Projektpartner

✔ Unterkunft (gemäß Projektinfos)
✔ Verpflegung (gemäß Projektinfos)
✔ Flughafentransfer im Einsatzland
✔ Intensive Betreuung vor Ort
✔ Notruftelefon (24/7)
✔ Unterstützung bei der Besorgung von SIM-Karten fürs Handy
✔ Orientierungsprogramm zu Beginn des Einsatzes
✔ Einhaltung des von Welt-Sicht geforderten Qualitätsstandards
✔ weitere Leistungen (gemäß Projektinfos)

Nicht in den Leistungen enthalten sind

- Flug- und Reisekosten
- Auslandsreiseversicherungen
- Visagebühren und Impfkosten
- Taschengeld / Geld für private Unternehmungen (falls nicht anders vermerkt)
- Sonstiges




  >>>zum Projektfinder<<<



Bilder und Links von unseren Projektpartnern

Erfahrungsberichte

thumbnail
Freiwilligenarbeit in Kenia - Erfahrungsbericht Englisch unterrichten in einem kleinen Dorf
von Linus, 20.09.2018
Zum Projekt

 My name is Linus and the last 2 month I´ve been volunteering in a small primary school in Nairobi, Kenya (located at Gethembe Slums). What I saw there was a teacher Dorcas Moraa who made something out of nothing and provided children with education, who otherwise would not have the opportunity to go to school, because their parents are unable to afford it. Nevertheless, they have a class room that is probably as big as your own room or smaller (admittedly speaking for myself) stuffed with 40 children from 0-8 years of age or baby class up to grade 3 and no direct access to water.

Weiter Lesen
thumbnail
Freiwilligenarbeit in Kenia - Erfahrungsbericht Kenia ist für mich ein zweites Zuhause geworden
von Sarah, 01.10.2019
Zum Projekt

 Hakuna matata - mit dieser Einstellung habe ich meine ersten Wochen in Kenia erlebt. Überall begegne ich dieser Redewendung und nach diesem Lebensgefühl leben die Menschen hier. Mittlerweile habe ich mich angepasst und ich starte viel entspannter und ruhiger in den Tag. Doch wie sieht mein Alltag hier aus? Der Projektleiter hat mich vom Flughafen abgeholt und mich in meine Gastfamilie gebracht. Meinen Freiwilligeneinsatz verbringe ich in Nairobi in einer relativ kleinen Schule in einem Slum.

Weiter Lesen
thumbnail
Freiwilligenarbeit in Kenia - Erfahrungsbericht Meine ersten drei Wochen im Kinderzentrum
von Annika, 19.05.2014
Zum Projekt

Die erste Woche meines Einsatzes war eine offizielle Ferienwoche in Kenia, weshalb auch mein Einsatzort geschlossen hatte. Das Kinderzentrum, eine Schule für Kinder aus einem der größten Slums in Nairobi, Kibera, öffnete erst am Dienstag, eine Woche nach meiner Ankunft. Das bedeutete für mich, erst einmal die Umgebung und Menschen kennen lernen.Für mich persönlich war das sehr gut, da ich auch wirklich diese Woche dafür benötigte. Diese Umgebung, das Haus und auch die Menschen sind nicht mit Deutschland zu vergleichen. Man muss sich schon erst einmal daran gewöhnen so zu leben. Keine normale Toilette, keine Waschmaschine, keine Spülmaschine, keinen Herd, kein Kühlschrank, kein Bad, das ist schon eine Umstellung. Aber die Menschen sind hier wirklich sehr, sehr lieb und nehmen jeden herzlich auf, ganz anders als die Deutschen. Ein Freund meines Gastvaters unternahm jeden Tag etwas anderes mit mir, sodass ich in der einen Woche schon viel von Nairobi kennen gelernt habe. Auch habe ich eine afrikanische Hochzeit, sowie einen afrikanischen Geburtstag mitfeiern dürfen, was natürlich sehr spannend war.

Weiter Lesen
thumbnail
Freiwilligenarbeit in Kenia - Erfahrungsbericht Meine acht Wochen im Kinderzentrum
von Annika, 01.07.2014
Zum Projekt

So, nun ist mein Aufenthalt im Ausland und somit meine Freiwilligenarbeit auch gleich schon wieder vorbei. Bin jetzt bereits 7 Wochen hier und nächste Woche brechen die letzten 2 Wochen an. Natürlich freut man sich seine Familie, Freunde wiederzusehen, aber es ist schon auch schwer, weil einem hier Menschen und vor allem die Kinder aus der Schule sehr ans Herz gewachsen sind. Einiges kann ich mir jetzt auch gar nicht mehr vorstellen, beispielsweise zu Hause ein riesiges Zimmer zu haben, Familien im Slum leben hier in einem Haus, das die nicht ganz die Größe meines Zimmers hat. Ich hatte hier alles, was ich zum Leben brauche, aber man ist es alles in einem höheren Standard gewohnt. Zu Hause werde ich einfach meine Wäsche in die Waschmaschine stecken, den Knopf drücken und nicht am Samstagmorgen um halb 7 aufstehen, um dann 2 Stunden die Wäsche der Woche zu waschen. Wir haben es sehr komfortable in Deutschland und das werde ich alles viel mehr schätzen, wenn ich wieder zurück komme.

Weiter Lesen
thumbnail
Freiwilligenarbeit in Kenia - Erfahrungsbericht Ramona und Dorothee berichten über ihre Zeit im Kinderzentrum in Nairobi
von Ramona &am
Zum Projekt

Nun wohnen Ramona und ich schon seit drei Wochen bei einer netten Gastfamilie in Kibera. Wir haben den ersten Kulturschock überwunden und uns mit den Lebensumständen und dem neuen Arbeitsfeld vertraut gemacht. Die abenteuerlichen Straßenverhältnisse, die Müllberge und der gewöhnungsbedürftige Geruch in den Straßen waren sehr ungewohnt für uns. Die Menschen aus dem Slum begegnen den Freiwilligen größtenteils freundlich und wohlwollend.

Weiter Lesen