Programm auswählen
Kontinentauswahl
Zielland auswählen
Tätigkeitsbereich(e) auswählen

Welt Sicht auf Facebook

 

Finde Dein Freiwilligenprojekt

Hier findest du unsere geförderten Freiwilligenprojekte (Einsatzzeit: 12 Monate)
in Zusammenarbeit mit unserem Partner, der Hope for Life - Stiftung.

Mehr Infos zu den Förderbedingungen findest du unter dem Menüpunkt
>Infos-geförderte Freiwilligendienste.

Solltest du nach einem flexiblen Freiwilligenprojekt mit einer Einsatzzeit zwischen 2 Wochen - 12 Monaten suchen, dann findest du dieses unter >flexibler Freiwilligendienst.

Achtung: Bitte nur auf ein Projekt bewerben!
Der geplante Ausreisetermin für die geförderten Projekte ist der 01.08.


 

USA - Mitarbeit in einem Community-Center

 
 
 
 
 
  • Projektkoordination & Büro, Bildung & Unterrichten, Sport, Sonstige
  • Gesamtkosten für 4 Wochen ab: 266 ,- €
  • Mögliche Einsatzdauer: 12 Monate
Projektnummer: 535261

Projektbeschreibung

Unser Community Center befindet sich in Clifton, im Südwesten von Fairfax County, Virginia. Das Hauptziel unserer Arbeit besteht darin, soziale, kulturelle und Freizeit-Aktivitäten für Vereine, Clubs und gemeinnützige Einrichtungen zu organisieren.

Sie können unser Center nutzen, um dort z.B. Weiterbildungen, Workshops, Trainings oder Feste durchzuführen.
Unsere Mitarbeiter stellen sicher, dass sich unsere Besucher wohl fühlen und sorgen für einen reibungslosen Ablauf der Aktivitäten.

Ein spezielles Projekt, das wir anbieten, ist das „Diving with Heroes“-Projekt. Dabei handelt es sich um Tauchlehrgänge für Kriegsveteranen mit verschiedensten Verletzungen – physisch und auch psychisch. Es geht uns darum, ihnen das Erlebnis der schwerelosen Umgebung unter Wasser durch Tauchen zu ermöglichen.

Stellenbeschreibung

Als Freiwillige/r benötigen wir deine Unterstützung in den verschiedensten Bereichen, z.B.:

- Allgemeine Büro- und Verwaltungsarbeiten, Rechnungswesen, Social Media
- Vorbereitung und Koordination von Veranstaltungen, Feiern, Workshops und anderen Aktivitäten
- Begrüßung von Besuchern und Vorstellung unserer Arbeit
- Beantwortung von Anfragen per Email oder Telefon
- Instand- und Sauberhalten des Zentrums und des zugehörigen Grundstücks
- Sonstige Tätigkeiten – je nach Bedarf
- Mithilfe im "Diving with heroes"-Projekt

Wir bieten dir einen weitreichenden Aufgabenbereich und eine freundliche Arbeitsatmosphäre. Bei uns kannst du neue Fähigkeiten entwickeln und neue Freunde kennenlernen: Ob beim Tauch-Projekt, den Festivals und Events oder beim Englischunterricht – wir werden von Teams vor Ort unterstützt, denen es ein großes Anliegen ist und denen es viel Freude macht, anderen zu helfen

Einsatzort

Virginia

Einsatzbedingungen

Mögliche Einsatzdauer: 12 Monate

Arbeitstage: Montag-Samstag

Arbeitszeiten: 4 - 8 Stunden am Tag

Unterbringung: im Projekt

Verpflegung: 3 Mahlzeiten / lokale Kost

Sonstige Leistungen

Flughafentransfer im Einsatzland: Flughafentransfer bei An-und Abreise

Orientierungsprogramm: Intensive Vorbereitung auf den Einsatz durch 12-tägiges Vorbereitungsseminar in Deutschland, geleitet durch unser qualifiziertes Pädagogen-Team

Betreuung vor Ort: Intensive Betreuung durch einen Mitarbeiter des Projektes
Zwischenseminar und Workshops im Einsatzland, geleitet durch unser qualifiziertes Pädagogenteam

Nachbereitung: 5-tägiges Rückkehrerseminar in Deutschland, geleitet durch unser qualifiziertes Pädagogenteam

Zusätzliche Informationen

Einsatzbeginn: August jeden Jahres

Anforderungen an den Bewerber

Mindestalter: 18 Jahre

Benötigte Sprachkenntnisse: Englisch

Berufliche Fähigkeiten: nicht notwendig

Sonstige Anforderungen: Du solltest motiviert und kontaktfreudig sein, eine positive Einstellung und ein gutes Benehmen haben. Es sollte dir Spaß machen und wichtig sein, anderen helfen zu wollen. Anstand, eine gute Moral und Ehrlichkeit sind ein Muss für jeden Bewerber.

Bewerbungsfristen:
Um allen Bewerbern die Chance auf einen geförderten Einsatzplatz zu geben, führen wir insgesamt drei Bewerberrunden durch.

Die Bewerbungsfristen sind wie folgt:
1. Bewerberrunde: 31. Oktober
2. Bewerberrunde: 31. Dezember
3. Bewerberrunde: 28. Februar

Jeder Bewerber darf nur an einer Bewerberrunde teilnehmen!!!

Preise/Leistung

Kosten für den Freiwilligen*

 
Einsatzdauer Gesamtkosten
12 Monate: 3200 €
 
Weitere Angaben zu den Kosten:
Jeder Freiwillige erhält im "IJFD"-Programm durch das Bundesministerium ein Teilstipendium, welches einen großen Teil der Kosten abdeckt.
Die restlichen Kosten (ca. 3.200,- Euro für 12 Monate) finanzieren die Freiwilligen über den Aufbau eines Förderkreises oder aus Eigenmitteln. Der gesamte Betrag sollte bis spätestens zum 30.06. des Ausreisejahres bei Hope for Life eingehen.

Wichtig: Teilnehmer mit Kindergeldanspruch erhalten während der gesamten Einsatzdauer das Kindergeld in Höhe von ca. 192,- Euro/Monat.
 
 

Leistungen unserer Entsendeorganisation (Hope for Life-Stiftung)

- Versicherungen (Reise-, Kranken-, Unfall-, Rücktransport- und Haftpflichtversicherung)
- Monatliches Taschengeld in Höhe von 70,- Euro
- Vorbereitungsseminar in Deutschland
- Zwischenseminar und Workshops im Einsatzland
- Nachbereitungsseminar in Deutschland

Leistungen unserer Projektpartner

- Verpflegung und Unterkunft im Einsatzland
- Betreuung vor Ort

Nicht in den Leistungen enthalten sind

- Flug- und Reisekosten
- Visagebühren und Impfkosten
- Sonstiges

Bilder und Links von unseren Projektpartnern

Erfahrungsberichte

thumbnail
Freiwilligenarbeit auf den Malediven - Erfahrungsbericht Unterrichten in den Malediven - Helfer werden gern gesehen
von Marthe, 28.04.2014
Zum Projekt

Im Januar 2014 machte ich mich auf den Weg, um sechs Wochen auf den Malediven in einer lokalen Vorschule Englisch zu unterrichten. Das Erste, was ich von dem Inselstaat sah, war türkisblaues Wasser und Palmen, die im Wind wehten. Nach gut zehn Stunden Flug war ich endlich in Malé gelandet und wurde mit dreißig Grad und Sonnenschein empfangen. Wie vermutlich jeder, war auch ich gespannt sowie etwas ängstlich, was mich erwarten würde. Mein Ziel war eine kleine Insel im Süden des Landes, namens Hoandhedhdhoo. Nach zwei Tagen in Malé und ersten Annäherungsversuchen mit der Kultur, flog ich weg von all den anderen Europäern sowie dem Stadtleben, hinein ins Abenteuer. 

Weiter Lesen
thumbnail
Freiwilligenarbeit auf den Malediven - Erfahrungsbericht Als Assistent in einer Schule
von Jan, 25.08.2015
Zum Projekt

17 Tage bin ich nun wieder zurück in Deutschland und versuche rückblickend die Erfahrungen zu bewerten, die ich während meines zweimonatigen Aufenthalts auf den Malediven gemacht habe. Nach einer Nacht im Flugzeug landete ich am frühen Sonntag in Malé, der Hauptstadt der Malediven. Zunächst fuhr ich zusammen mit einem Betreuer der Organisation mit dem Taxi in ein Hotel. Wir gingen Mittagessen und mir wurde erklärt, dass ich zunächst noch 2 Tage in der Hauptstadt verbringen würde, ehe ich weiter zu meiner Einsatzinsel fliegen würde. In den 2 Tagen wurde mir die Hauptstadt gezeigt, meist auf einem Roller als Fortbewegungsmittel. Deutsche Sicherheitsnormen, wie das Tragen eines Helms wurden hierbei selbstverständlich gründlich vernachlässigt, ich fragte aber auch nicht weiter nach und fühlte mich überraschend sicher in dem Verkehrschaos der am dichtesten besiedelten Hauptstadt der Welt. Straßenschilder, Ampeln oder Rechtsfahrgebot sind hierbei wohl nur als nett gemeinte Ratschläge zu verstehen und werden von sämtlichen Verkehrsteilnehmern gerne ignoriert. 

Weiter Lesen
thumbnail
Freiwilligenarbeit auf den Malediven - Erfahrungsbericht Mein Einsatz auf den Malediven
von Tamara, 17.10.2015
Zum Projekt

Flug gebucht, Sachen gepackt, ein letzter Check und los ging der wohl interessanteste Trip, den ich bis jetzt erlebt habe. Nach einer langen Anreise, mit wenig Schlaf, kam ich recht müde endlich in Malé an und wurde zuverlässig und freundlich am Flughafen empfangen und ein bisschen in der Hauptstadt herumgeführt. Nach einem Besuch in einem lokalen Café, ging dann der letzte Abschnitt meiner Anreise los...Ein etwa einstündiger Inlandsflug bei Sonnenuntergang. 

Weiter Lesen
thumbnail
Freiwilligenarbeit auf den Malediven - Erfahrungsbericht Was mich beim Freiwilligendienst auf den Malediven erwartete
von Nina, 26.09.2016
Zum Projekt

Nach langen Vorbereitungen und stetigem Kontakt mit meiner maledivischen Partnerorganisation, ging es für mich am 1. September endlich in Richtung Malediven. Mosquitonetz und deutschen Tee im Gepäck, ging meine Reise über Dubai nach Male, wo ich zum ersten Mal einen Eindruck von den Maledivern bekam. Was mich kulturell genau erwarten würde, war ich mir nicht ganz sicher, daher hatte ich zuerst Schwierigkeiten, mein Verhalten einzuschätzen. Ist es okay, mit dem Taxifahrer eine Unterhaltung anzufangen? Sollte man Fremden auf der Strasse in die Augen gucken?

Weiter Lesen
thumbnail
Freiwilligenarbeit auf den Malediven - Erfahrungsbericht Meine Zeit auf den Malediven als Vorschullehrerin
von Carolin, 20.03.2015
Zum Projekt

In Male fuhren wir mit dem Taxi in ein, nennen wir es Hotel. Aber die Taxis sind nicht wie Taxis hier und die Straßen sind eng, uneben und voller Menschen. Die Taxis alt, verbeult, ohne Gurte und klapprig. Und überall fahren die Leute mit den Rollen wie verrückt durch die Straßen. Sowas hatte ich noch nie erlebt.. Man sagt bei uns ja immer dass die Franzosen fahren wie verrückt. Nein ich kann hiermit bestätigen dass es hier so ist.

Weiter Lesen