Freiwilligenarbeit im Ausland - Finde Dein Freiwilligenprojekt

Hier findest du unsere flexiblen Freiwilligenprojekte (Einsatzzeit:  2 Wochen - 12 Monate).

Solltest du nach einem Freiwilligenprojekt mit einer Einsatzzeit von 12 Monaten suchen, dann kommt für dich evtl. ein staatlich geförderter Freiwilligendienst in Frage. Projekte zur geförderten Freiwilligenarbeit im Ausland findest du unter  >geförderter Freiwilligendienst.


 

Dominikanische Republik - Freiwilligenarbeit Lateinamerika - Praktikum als Meeresschutztaucher

 
 
 
  • Umweltschutz, Tierschutz & Pflege
  • Gesamtkosten für 4 Wochen ab: 1906 ,- €
  • Gesamtkosten für jede weitere Woche: 307 ,- €<< /div>
Projektnummer: 536389

Projektbeschreibung

Die Bucht von Samaná ist ein bedeutender Brutplatz für Schildkröten und das Aufzuchtgebiet für Buckelwale aus dem gesamten Nordatlantik. Zugleich ist es der wichtigste Fischereisportplatz in der Dominikanischen Republik. Der Tourismus ist zwar ein wichtiger Wirtschaftszweig, aber seine Auswirkungen auf die empfindlichen Ökosysteme der Küstenmeere sind besorgniserregend. Ein Großteil der Umweltzerstörung in den Küstengebieten ist auf die groß angelegte Hotelentwicklung sowie auf unregulierte Reiseaktivitäten zurückzuführen. Und das in Gebieten mit hoher Biodiversität.

Mangrovenabholzung und Korallenriffschäden mindern die Widerstandsfähigkeit dieser Ökosysteme der Küstenmeere und erhöhen ihre Anfälligkeit für tropische Stürme. Zusätzlich dringen Feuerfische (Pterois volitans) in Korallenriffe ein und verdrängen heimische Arten. Unser Programm ist u.a. Teil der Bemühungen, eine invasive Art zu bekämpfen und den Schaden für die Korallenriffe aufzuhalten!

Stellenbeschreibung

Dein Fachtraining beginnt „bei Null“ und führt dich durch zwei vollständige Qualifikationsstufen. In nur 9 bis 10 Wochen erhältst du eine Grundzertifizierung für das Fachgebiet "Under Water Ecologist". Danach kannst du zur Erhaltung und Wiederherstellung der Meeresumwelt beitragen.

Das Tauchpraktikum zielt speziell auf ökologisches Tauchen. Auch ohne vorherige Taucherfahrung kannst du lernen, wie du die Meeresflora und Fauna schützen kannst.

Wichtiger Hinweis: Bei diesem Programm musst du flexibel an 5 Arbeitstagen pro Woche arbeiten. (Es ist keine typische Montag bis Freitag-Woche). Abgesehen von Tauchaktivitäten arbeitest du täglich bis zu fünf Stunden an der Tauchstation an Land. Dazu gehören unter anderem die Wartung und Vorbereitung der Ausrüstung sowie die Logistik, Büroarbeit, Unterstützung beim Aufbau eines Piratenmuseums sowie die Unterstützung von Tauchlehrern bei ihrem Unterricht mit Tauchschülern. Wir erwarten, dass Praktikanten sich unter anderem mit Flexibilität, Verantwortung, Engagement, Geduld und Ausdauer an die Programmanforderungen anpassen.

Einsatzort

Las Terrenas

Einsatzbedingungen

Mögliche Einsatzdauer: 2-3 Monate

Arbeitstage: Montag-Samstag

Arbeitszeiten: 4 - 8 Stunden am Tag

Unterbringung: Wohngemeinschaft

Verpflegung: Selbstverpfleger

Sonstige Leistungen

Flughafentransfer im Einsatzland: Flughafentransfer bei An-und Abreise

Orientierungsprogramm:

Betreuung vor Ort: Intensive Betreuung durch einen Mitarbeiter des Projektes

Zusätzliche Informationen

Anreise nur Mo-Fr möglich.

Eine Mindestzeitbindung von 2 Monaten ist erforderlich.

Anforderungen an den Bewerber

Mindestalter: 18 Jahre

Benötigte Sprachkenntnisse: Englisch

Berufliche Fähigkeiten: Für die Teilnahme am Programm sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Als Teilnehmer an dem Programm solltest du am Tauchen interessiert sein und daran, die Flora, Fauna und das Meeresleben im Allgemeinen zu schützen. Du solltest gesund und in guter körperlicher Verfassung sein, begeistert, proaktiv, lernbereit und bereit für eine Herausforderung.

Es wird von dir erwartet, dass du deine persönliche Maske, Schnorchel, Flossen und Neoprenanzug (Shorty / 3 mm) mitbringst (sonstige Tauchausrüstung wird bereitgestellt).

Sonstige Anforderungen:

Bewerbungsfristen: 6 Wochen vor Einsatzbeginn

Preise/Leistung

Kosten für den Freiwilligen*

Einsatzdauer Gesamtkosten> *Projektkostenbeteiligung *Entsendungskosten
 
4 Wochen: 1906 € 1526 € 380 €
jede weitere Woche: 307 € 292 € 15 €
2 Monate: 2774 € 2344 € 430 €
3 Monate: 3441 € 2961 € 480 €
jeder weitere Monat: 925 € 875 € 50 €
*Die angegebenen Kosten können sich durch Wechselkursschwankungen noch geringfügig ändern. Nach der Einreichung deiner Bewerbung erhältst du die definitiven Kosten.
 
Die Gesamtkosten setzen sich wie folgt zusammen

Wir möchten dir größtmögliche Kostentransparenz bieten. Daher haben wir für dich Entsendungskosten und Projektkostenbeteiligung getrennt dargestellt.

Hinweis:
Meistens ist es möglich, dass ihr während eures Freiwilligendienstes das Kindergeld in Höhe von 192,- Euro/Monat weiterhin bekommt. Tipps dazu findet ihr >...hier...
 
 

Leistungen von Welt-Sicht

✔ Sorgfältige Auswahl unserer Projekte und Partnerorganisationen im Ausland
✔ Ständige Prüfung unserer Projekte gemäß unseres Qualitätsstandards durch ein eigenes Qualitäts-Handbuch
✔ Vermittlung deines Wunschprojektes
✔ Hilfe bei den Vorbereitungen vor der Ausreise
✔ Ausstellung einer Bescheinigung über den Freiwilligendienst nach Beendigung deines Einsatzes
✔ Ausführliche Beratung und individuelle Betreuung vor, während und nach deiner Reise
✔ Aushändigung einer Infomappe mit ausführlichen Informationen rund um deinen Einsatz
✔ Infos zum Visaantrag
✔ Infos zur Flugbuchung
✔ Tipps rund um das Thema Auslandsreiseversicherungsschutz, konkrete Vorschläge zu den einzelnen
Komponenten (z.B. Kranken-, Unfall-, Rücktransport- u. Haftpflichtversicherung), günstige Konditionen durch
unseren Welt-Sicht-Gruppentarif
✔ Vorbereitungsseminare unseres qualifizierten Pädagogen-Teams (gegen geringen Aufpreis)

Als Bonus erhältst du nur bei Welt-Sicht zusätzlich: Dein persönlicher Online-Infocenter
Du erhältst von uns per email einen individuellen Online-Zugang zu unserer umfassenden Datenbank, dem Welt-Sicht Info-Center. Dort haben wir wichtige Zusatzinformationen zu deinem Projekt und deinem Einsatzland individuell und persönlich für dich hinterlegt, um dich optimal bei deinen Projektvorbereitungen zu unterstützen, z.B.:
✔ To-Do-Liste zur Vorbereitung deines Freiwilligendienstes
✔ Kontaktdaten deiner Partnerorganisation
✔ Download-Bereich mit wichtigen Dokumenten und Informationsmaterialien (z.B. Qualitäts-Handbuch, Krisenmanagement)
✔ Online-Formulare (z.B. Flughafenabholung, Ankunfts- und Rückkehrbestätigung, Erfahrungsbericht, Evaluationsbogen)
✔ Wichtige Infos wie z.B. Impfempfehlungen, Reise- und Sicherheitshinweise, Klimainformationen, Visabeantragung, Zahlungsverkehr im Ausland etc.
✔ Tipps zur günstigen Flugbuchung
✔ Wichtige Hinweise zum Reisegepäck
✔ Links zu wichtigen Webseiten
✔ und vieles mehr...

Leistungen unserer Projektpartner

✔ Unterkunft (gemäß Projektinfos)
✔ Verpflegung (gemäß Projektinfos)
✔ Flughafentransfer im Einsatzland
✔ Intensive Betreuung vor Ort
✔ Notruftelefon (24/7)
✔ Unterstützung bei der Besorgung von SIM-Karten fürs Handy
✔ Orientierungsprogramm zu Beginn des Einsatzes
✔ Einhaltung des von Welt-Sicht geforderten Qualitätsstandards
✔ weitere Leistungen (gemäß Projektinfos)

Nicht in den Leistungen enthalten sind

- Flug- und Reisekosten
- Auslandsreiseversicherungen
- Visagebühren und Impfkosten
- Taschengeld / Geld für private Unternehmungen (falls nicht anders vermerkt)
- Sonstiges




  >>>zum Projektfinder<<<



Projektnummer: 536389

Erfahrungsberichte

thumbnail
Freiwilligenarbeit auf den Galapagos Inseln - Erfahrungsbericht Es hat sich wirklich gelohnt
von Fynn, 28.03.2018
Zum Projekt

Galapagos - Nahezu kein anderer Fleck auf dieser Erde ist derart mit Mythen aufgeladen wie der Archipel 1000km westlich von Ecuador. Durch den Biologieunterricht in der Schule und zahlreiche Dokumentationen hatte ich ein ganz eigenes Bild von den verzauberten Inseln und wollte meinen Beitrag zum Erhalt dieses Wunders leisten. Deswegen war meine Ankunft am Flughafen San Cristóbal und die anschließende Fahrt im Pick-Up-Taxi zum Haus meiner Gastfamilie ein echter Kulturschock für mich. Statt riesigen Schildkröten und Echsen an jeder Ecke sah ich viele halbfertige Gebäude, viele Hühner und viele Hunde.

Weiter Lesen
thumbnail
Freiwilligenarbeit in Ecuador - Erfahrungsbericht Meine Zeit als Freiwillige in einer Gemeinde in Ecuador
von Melissa, 28.10.2017
Zum Projekt

Mein dreimonatiger Freiwilligendienst in Ecuador begann mit einem einwöchigen Aufenthalt in der in den Anden liegenden Hauptstadt Quito. Hier verbrachte ich die ersten Tage mit Sightseeing bevor es weiter in meinen 10 Stunden entfernten Einsatzort Puerto López ging. In Quito ist es aufgrund des großstädtischen Charakters der Hauptstadt teilweise sehr leicht zu vergessen, dass man sich in einem sogenannten "Entwicklungsland" befindet. Es gibt viel zu entdecken und eine unglaubliche kulturelle Vielfalt. 

Weiter Lesen
thumbnail
Freiwilligenarbeit auf Bonaire - Erfahrungsbericht Mein Freiwilligendienst in der Karibik
von Vera, 01.03.2018
Zum Projekt

Bis jetzt habe ich ziemlich viel Verschiedenes gemacht, neben dem Projekt mit dem Papageien hat die Partnerorganisation auch ein Reforestation Projekt. Da zurzeit nur wenige Arbeiten für mich bezüglich der Papageien anfällt - wie füttern, säubern, Gehege umgestalten und beobachten nach dem sie anders zusammen gefügt worden (ob sie sich verstehen, zusammen essen & usw ) - bin ich viel im anderen Projekt tätig. Dies ist dazu da, um den Lebensraum der Papageien wieder herzustellen und auch das Ökosystem aufzubessern.

Weiter Lesen
thumbnail
Freiwilligenarbeit in der Dominikanischen Republik - Erfahrungsbericht Über meine Erlebnisse im kulturellen Zentrum in Santo Domingo
von Kim-Marie, 15.11.2013
Zum Projekt

‚No Entiendo‘, diese Wörter waren wohl die ersten und am häufigsten gebrauchten Wörter während meines Aufenthaltes in der Dominikanischen Republik. Denn das Projekt in dem ich für zwei Monate gearbeitet habe, liegt in einer kleinen Gemeinde außerhalb der Hauptstadt Santo Domingo weit ab von betonierten Straßen und Supermärkten, wo man mit der englischen Sprache leider nicht allzu viel erreichen kann. Doch die Verständigungsprobleme erwiesen sich zum Glück als nicht so dramatisch, wie anfangs geglaubt, da ich mich durch die unglaubliche Gastfreundlichkeit der Menschen in dem Dorf sofort willkommen fühlte und so auch schnell meine Hemmungen ablegte mal etwas vollkommen Falsches auf Spanisch zu sagen und auch keine Probleme damit hatte mich manchmal nur durch Gesten zu verständigen.

Weiter Lesen
thumbnail
Freiwilligenarbeit in der Dominikanischen Republik - Erfahrungsbericht Meine Zeit in der Dominikanischen Republik 
von Julia, 17.07.2015
Zum Projekt

An meine Zeit in der Dominikanischen Republik denke ich mit meinem lachenden und einem weinenden Auge zurück. Ich kam nur mit der Erwartung die spanische Sprache zu lernen und gehe nun zurück nach Deutschland, im Gepäck eine dominikanische, große, liebevolle Familie und viele wunderbare Erinnerungen an meine Zeit. Die Gemeinschaft La Piedra, nicht weit von der Hauptstadt Santo Domingo und dem Urlaubsort Boca Chica entfernt, spiegelt die arme Seite des karibischen Urlaubslandes wider. Weit abseits von geteerten Straßen und riesigen Supermärkten leben die Menschen immer noch in Wellblechhütten, teilweise ohne fließend Wasser - und Strom gibt es sowieso nur zweimal am Tag für wenige Stunden.

Weiter Lesen