Programm auswählen
Kontinentauswahl
Zielland auswählen
Tätigkeitsbereich(e) auswählen

Welt Sicht auf Facebook

 

Finde Dein Freiwilligenprojekt

Hier findest du unsere geförderten Freiwilligenprojekte (Einsatzzeit: 12 Monate)
in Zusammenarbeit mit unserem Partner, der Hope for Life - Stiftung.

Mehr Infos zu den Förderbedingungen findest du unter dem Menüpunkt
>Infos-geförderte Freiwilligendienste.

Solltest du nach einem flexiblen Freiwilligenprojekt mit einer Einsatzzeit zwischen 2 Wochen - 12 Monaten suchen, dann findest du dieses unter >flexibler Freiwilligendienst.

Achtung: Bitte nur auf ein Projekt bewerben!
Der geplante Ausreisetermin für die geförderten Projekte ist der 01.08.


 

USA - Kinderbetreuung auf einer christlichen Ranch

 
 
 
  • Kinderbetreuung und Fürsorge, Bildung & Unterrichten
  • Gesamtkosten für 4 Wochen ab: 266 ,- €
  • Mögliche Einsatzdauer: 12 Monate
Projektnummer: 565314

Projektbeschreibung

Die Wears Valley Ranch wurde 1992 von Pastor James Wood und seiner Frau Susan gegründet. Jahre zuvor hatte Gott ihnen die Vision gegeben, ein Langzeit-Zuhause und eine Schule für Kinder aufzubauen, die in Krisensituationen stecken. Unsere Schüler kommen aus Familien, die mit einer Vielzahl von Problemen zu kämpfen haben, wie Sucht, Gefängnisaufenthalt oder Tod. Das Kind ist nicht der hauptsächliche Grund für dieses Chaos, aber es behält Wunden aus der Vergangenheit und braucht dringend Hilfe für die Zukunft. Wir existieren, um sie auf Jesus hinzuweisen, wo sie Heilung finden können in einem sicheren, liebenden, strukturierten Umfeld.

Stellenbeschreibung

Als internationaler Freiwilliger wird von dir erwartet, dass du in einem der Häuser Montag bis Freitag von 8:00 bis 22:00 arbeitest und an den verschiedenen Mitarbeitertreffen während der Woche teilnimmst. Abhängig von unseren Bedürfnissen, deinen sprachlichen und sonstigen Fähigkeiten, kannst du kochen, putzen, unterrichten, Schüler überwachen oder eine Vielzahl von anderen Arbeiten während des Tages durchführen. Sprich mit den Hauseltern darüber, was du gut kannst und was dir Freude macht und sei offen dafür, neue Dinge zu lernen. Flexibilität und ein williges Herz sind wichtig auf der Ranch! Deine Rolle ist vielleicht ganz anders als die der anderen Mitarbeiter, aber denk daran, dass Gott dich gebrauchen wird, also fühl dich nicht entmutigt, wenn es am Anfang schwierig ist, deinen Platz zu finden.

Die Wochenenden sind deine Zeit um dich auszuruhen – und du wirst sie brauchen! Du wirst von 16:00 am Freitag bis 21:30 bzw. 22:00 am Sonntag frei haben. Alle Mitarbeiter werden dazu ermutigt, ihre freie Zeit zu nutzen, um Gottes Wort zu lesen, zu schlafen, Kontakt zu Freunden und Familie zu pflegen und Spaß zu haben! Außerdem ist die gemeinschaftliche Anbetung in einer lokalen Kirche jeden Sonntag ein wichtiger Teil der Ruhe. Es gibt einige bibeltreue Kirchen in der Umgebung, inklusive einer, die sich auf der Ranch trifft. Bitte suche den Rat des „Counseling Centers“ und anderer Mitarbeiter in Bezug darauf, welche Kirche du besuchen kannst. Wir beten, dass du in der Gemeinschaft mit amerikanischen Gläubigen ermutigt und überwältigt wirst von der Arbeit, die Gott überall auf der Welt tut!

Einsatzort

Sevierville, Tennessee

Einsatzbedingungen

Mögliche Einsatzdauer: 12 Monate

Arbeitstage: Montag-Freitag

Arbeitszeiten: 4 - 8 Stunden am Tag

Unterbringung: im Projekt

Verpflegung: 3 Mahlzeiten / lokale Kost

Sonstige Leistungen

Flughafentransfer im Einsatzland: Flughafentransfer bei An-und Abreise

Orientierungsprogramm: Intensive Vorbereitung auf den Einsatz durch 12-tägiges Vorbereitungsseminar in Deutschland, geleitet durch unser qualifiziertes Pädagogen-Team

Betreuung vor Ort: Intensive Betreuung durch einen Mitarbeiter des Projektes
Zwischenseminar und Workshops im Einsatzland, geleitet durch unser qualifiziertes Pädagogenteam

Nachbereitung: 5-tägiges Rückkehrerseminar in Deutschland, geleitet durch unser qualifiziertes Pädagogenteam

Zusätzliche Informationen

Einsatzbeginn: August jeden Jahres

Anforderungen an den Bewerber

Mindestalter: 18 Jahre

Benötigte Sprachkenntnisse: Englisch

Berufliche Fähigkeiten: Nicht notwendig. Du solltest dich aber stark mit dem Projekt identifizieren, eine positive Einstellung zum christlichen Glauben und ein gutes Benehmen haben. Es sollte dir Spaß machen und wichtig sein, anderen helfen zu wollen. Anstand, eine gute Moral und Ehrlichkeit sind ein Muss für jeden Bewerber. Erfahrungen in der Gemeindearbeit sind von Vorteil.

Sonstige Anforderungen:

Bewerbungsfristen:
Um allen Bewerbern die Chance auf einen geförderten Einsatzplatz zu geben, führen wir insgesamt drei Bewerberrunden durch.

Die Bewerbungsfristen sind wie folgt:
1. Bewerberrunde: 31. Oktober
2. Bewerberrunde: 31. Dezember
3. Bewerberrunde: 28. Februar

Jeder Bewerber darf nur an einer Bewerberrunde teilnehmen!!!

Preise/Leistung

Kosten für den Freiwilligen*

 
Einsatzdauer Gesamtkosten
12 Monate: 3200 €
 
Weitere Angaben zu den Kosten:
Jeder Freiwillige erhält im "IJFD"-Programm durch das Bundesministerium ein Teilstipendium, welches einen großen Teil der Kosten abdeckt.
Die restlichen Kosten (ca. 3.200,- Euro für 12 Monate) finanzieren die Freiwilligen über den Aufbau eines Förderkreises oder aus Eigenmitteln. Der gesamte Betrag sollte bis spätestens zum 30.06. des Ausreisejahres bei Hope for Life eingehen.

Wichtig: Teilnehmer mit Kindergeldanspruch erhalten während der gesamten Einsatzdauer das Kindergeld in Höhe von ca. 192,- Euro/Monat.
 
 

Leistungen unserer Entsendeorganisation (Hope for Life-Stiftung)

- Versicherungen (Reise-, Kranken-, Unfall-, Rücktransport- und Haftpflichtversicherung)
- Monatliches Taschengeld in Höhe von 70,- Euro
- Vorbereitungsseminar in Deutschland
- Zwischenseminar und Workshops im Einsatzland
- Nachbereitungsseminar in Deutschland

Leistungen unserer Projektpartner

- Verpflegung und Unterkunft im Einsatzland
- Betreuung vor Ort

Nicht in den Leistungen enthalten sind

- Flug- und Reisekosten
- Visagebühren und Impfkosten
- Sonstiges

Erfahrungsberichte

thumbnail
Freiwilligenarbeit in den USA - Erfahrungsbericht Mitarbeit in einem Community Center
von Rebecca, 17.10.2015
Zum Projekt

Vor etwas mehr als zwei Monaten habe ich meine Heimat verlassen und bin zusammen mit drei anderen Deutschen für das größte Abenteuer meines bisherigen Lebens in den Flieger Richtung Baltimore gestiegen. Nachdem wir alle Passkontrollen und sämtlich Border Protection Stände passiert hatten, wurden wir von unserer sehr aufgeregten Chefin abgeholt. Nach einem kurzen Gespräch ging es dann auch schon zum Auto und in Richtung unseres neuen Zuhauses. 

Weiter Lesen
thumbnail
Freiwilligenarbeit in Thailand - Erfahrungsbericht Unterrichten in Thailand - Anders, als ich es mir vorgestellt habe
von Lilian, 22.04.2015
Zum Projekt

Nach sechs Monaten im Norden Thailands kann ich zusammenfassen: Es ist komplett anders, als ich es mir vorgestellt habe, viele meiner Erwartungen wurden nicht erfüllt, etliche andere dafür aber weitaus übertroffen. Alles in Allem hatte ich eine tolle Zeit, in der ich immer wieder, für mich, einmalige Momente erlebt habe. Bevor ich mich Ende September 2014 auf den Weg nach Thailand machte, wusste ich im Grunde genommen nichts über mein Umfeld für das nächste halbe Jahr. Es stellten sich mir Grundlegende Fragen wie: In der Projektbeschreibung ist von Englischunterricht für Bergdörfer die Rede. Werde ich direkt in so einem Dorf wohnen? Gibt es dort überhaupt gepflasterte Wege? Wie sieht es mit fließendem Wasser und Strom aus?

Weiter Lesen
thumbnail
Freiwilligenarbeit in Thailand - Erfahrungsbericht Unterricht gestalten in Nordthailand
von Lea, 12.01.2016
Zum Projekt

Nach einer Nacht im Flugzeug landete ich früh morgens in Bangkok und von da aus ging es noch eine Station weiter nach Chiang Rai, im Norden von Thailand. Eine der ersten Fragen, die unser Ansprechpartner mir stellte, war ob ich in einer Schule oder in einem Kinderheim unterrichten möchte, was mich etwas verdutzte, da ich mich lediglich für die Schule beworben hatte. Doch aus Interesse entschied ich mich für beides, was ich auch zu keinem Zeitpunkt des Freiwilligendienstes bereut habe, da das Arbeiten im Kinderheim mir nochmal einen ganz anderen Einblick in die thailändische Kultur und das Leben ermöglicht hat und ich mich dort zudem wie in einer Familie aufgenommen gefühlt habe.

Weiter Lesen
thumbnail
Freiwilligenarbeit in Thailand- Erfahrungsbericht Mein Monat in Thailand
von Sabrina, 18.02.2017
Zum Projekt

Mein Monat als Assistentin beim Englischunterrichten von Grundschulkindern in Chiang Rai war einer der Besten meines Lebens. Als ich in Chiang Rai ankam, wurde ich von meinem zuständigen Betreuer abgeholt, der mir gleich zu Beginn, mit seiner freundlichen und offenen Art die letzten, in mir schlummerten Ängste nahm. Wir gingen erst einmal shoppen, da mein Koffer nicht ankam. Anschließend ging es dann zu meinem neuen Zuhause. Dort warteten schon 13 Jugendliche auf meine Ankunft, die bereits schon seit 5 Monaten in Chiang Rai unterrichteten.

Weiter Lesen
thumbnail
Freiwilligenarbeit in Thailand - Erfahrungsbericht Meine Erfahrungen beim Englisch unterrichten
von Rebecca, 19.10.2017
Zum Projekt

Am 17.07.2017 ging es für mich los. In ein fremdes Land, von dem ich bis dahin nur in Büchern gelesen und im Internet Fotos gesehen hatte. Doch nach 17 Stunden Flug, kam ich abends in Chiang Rai an und wurde von meinem Ansprechpartner am Flughafen abgeholt. Es ging aber nicht direkt zur Unterkunft, sondern ich wurde in ein kleines Lokal gebracht, in dem die Freiwilligen, die hier für ein Jahr waren, ihre Abschiedsfeier hatten. Sie begrüßten mich sehr herzlich und waren von der ersten Minute an sehr offen und nett zu mir und erzählten viel über Ihre Erlebnisse in Chiang Rai.

Weiter Lesen