Programm auswählen
Kontinentauswahl
Zielland auswählen
Tätigkeitsbereich(e) auswählen

Welt Sicht auf Facebook

 

Finde Dein Freiwilligenprojekt

Hier findest du unsere geförderten Freiwilligenprojekte (Einsatzzeit: 12 Monate)
in Zusammenarbeit mit unserem Partner, der Hope for Life - Stiftung.

Mehr Infos zu den Förderbedingungen findest du unter dem Menüpunkt
>Infos-geförderte Freiwilligendienste.

Solltest du nach einem flexiblen Freiwilligenprojekt mit einer Einsatzzeit zwischen 2 Wochen - 12 Monaten suchen, dann findest du dieses unter >flexibler Freiwilligendienst.

Achtung: Bitte nur auf ein Projekt bewerben!
Der geplante Ausreisetermin für die geförderten Projekte ist der 01.08.


 

Ghana - Kinderbetreuung und Unterrichten in einem Kinderdorf

 
 
 
  • Kinderbetreuung und Fürsorge, Bildung & Unterrichten
  • Gesamtkosten für 4 Wochen ab: 0 ,- €
  • Mögliche Einsatzdauer: 12 Monate
Projektnummer: 242246

Projektbeschreibung

Als Freiwillige/r arbeitest du in einer Einrichtung, bestehend aus Kinderheim und Schule mit.

Diese Projekte wurden aus Liebe zu den Kindern gegründet, die zu den besonders sozial Benachteiligten und Unterprivilegierten der ghanaischen Gesellschaft gehören. Ziel ist es, diesen Kindern bessere Lebensumstände zu schaffen und ihnen einen Weg in eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Die angegliederten Schulen werden sowohl von den Kindern des Kinderheims als auch von den Kindern aus der Umgebung besucht.

Da solche Institutionen in Ghana stets vor vielfachen Aufgaben stehen, kannst du dich als Freiwillige/r tatkräftig in das Konzept der Einrichtungen integrieren. Du unterstützt das vorhandene Personal mit Einsatzfreude und gibst den Kindern Zuwendung und Hilfe bei ihren täglichen Aufgaben. Zudem assistierst du beim Unterrichten.

Stellenbeschreibung

In einem solchen Projekt mitzuarbeiten, bedeutet für dich, dass du den Kindern in verschiedenen Bereichen helfen und die Schulkinder in unterschiedlichen Fächern unterrichten wirst.

Zu den Aufgaben der Freiwilligen gehören unter anderem:
- Unterrichten von Englisch sowie z.B. Mathematik, Naturwissenschaften, Sozialkunden, Religion, Umwelt, Landwirtschaft, etc.
- Hilfe bei den Hausaufgaben und Wiederholung der Lerninhalte
- Entwicklung von kreativen Programmen wie Tanz, Kunst, Musik, etc.
- Organisation von körperlichen und sportlichen Aktivitäten
- Unterstützung der Mitarbeiter bei der individuellen Betreuung der Kinder
- Malen und Zeichnen mit den Kindern
- Kochen und die Ausgabe der Speisen an die Kinder
- Sauberhalten und Reinigen der Räume des Kinderheims, u.a. Betten machen, Wäsche waschen etc.
- Mithilfe bei der Feldarbeit und bei der Instandhaltung der Häuser.

Einsatzort

Central Region, Ashanti Region, Eastern Region

Einsatzbedingungen

Mögliche Einsatzdauer: 12 Monate

Arbeitstage: Montag-Samstag

Arbeitszeiten: 4 - 8 Stunden am Tag

Unterbringung: im Projekt

Verpflegung: 3 Mahlzeiten / lokale Kost

Sonstige Leistungen

Flughafentransfer im Einsatzland: Flughafentransfer bei An-und Abreise

Orientierungsprogramm: Intensive Vorbereitung auf den Einsatz durch 12-tägiges Vorbereitungsseminar in Deutschland, geleitet durch unser qualifiziertes Pädagogen-Team

Betreuung vor Ort: Intensive Betreuung durch einen Mitarbeiter des Projektes
Zwischenseminar und Workshops im Einsatzland, geleitet durch unser qualifiziertes Pädagogenteam

Nachbereitung: 5-tägiges Rückkehrerseminar in Deutschland, geleitet durch unser qualifiziertes Pädagogenteam

Zusätzliche Informationen

Einsatzbeginn: August jeden Jahres

Anforderungen an den Bewerber

Mindestalter: 18 Jahre

Benötigte Sprachkenntnisse: Englisch

Berufliche Fähigkeiten: Gute Englischkenntnisse, gute Gesundheit und psychische Belastbarkeit werden vorausgesetzt.

Sonstige Anforderungen: Die/Der Freiwillige sollte offen, tolerant, kreativ, flexibel, geduldig und zuverlässig sein. Er sollte bereits über erste Erfahrungen im Umgang mit Kindern verfügen, idealerweise durch ehrenamtliches Engagement in Kinder- und Jugendgruppen (KJG, Pfadfinder etc.). Der Freiwillige verfügt über ein selbstsicheres Auftreten und kann sich gut in ungewohntem Umfeld zurechtfinden. Er sollte gerne mit Kindern zusammenarbeiten und bereit sein, unter einfachen Lebensumständen zu leben. Der/Dem Freiwilligen sollte bewusst sein, dass sie/er sich für ein ganzes Jahr verpflichtet und sich der Kultur und den Lebensverhältnissen der Einheimischen anpassen sollte. Gute Englischkenntnisse, gute Gesundheit und psychische Belastbarkeit werden vorausgesetzt.

Bewerbungsfristen:
Um allen Bewerbern die Chance auf einen geförderten Einsatzplatz zu geben, führen wir insgesamt drei Bewerberrunden durch.

Die Bewerbungsfristen sind wie folgt:
1. Bewerberrunde: 15. Oktober
2. Bewerberrunde: 15. Dezember
3. Bewerberrunde: 31. Mai

Jeder Bewerber darf nur an einer Bewerberrunde teilnehmen!!!

Preise/Leistung

Kosten für den Freiwilligen*

 
Einsatzdauer Gesamtkosten
 
Weitere Angaben zu den Kosten:
"weltwärts" fördert bis zu 75% der gesamten Kosten, die für den Freiwilligendienst anfallen.
25% der Kosten müssen von Hope for Life getragen werden. Die Freiwilligen werden gebeten, das Programm durch den Aufbau eines Förderkreises zu unterstützen. Mehr Infos hierzu findest du ...hier...


Wichtig: Teilnehmer mit Kindergeldanspruch erhalten während der gesamten Einsatzdauer das Kindergeld in Höhe von ca. 192,- Euro/Monat.
 
 

Leistungen unserer Entsendeorganisation (Hope for Life-Stiftung)

- Reisekosten (Flugkosten ab/bis Flugh. Frankfurt)
- Versicherungen (Reise-, Kranken-, Unfall-, Rücktransport- und Haftpflichtversicherung)
- Kosten für notwendige Impfungen (bis max. 500,- Euro)
- Monatliches Taschengeld in Höhe von 70,- Euro
- Vorbereitungsseminar in Deutschland (inkl. Fahrtkosten bis max. 130,- Euro)
- Zwischenseminar und Workshops im Einsatzland (inkl. Fahrtkosten bis max. 130,- Euro)
- Nachbereitungsseminar in Deutschland (inkl. Fahrtkosten bis max. 130,- Euro)

Leistungen unserer Projektpartner

- Verpflegung und Unterkunft im Einsatzland
- Betreuung vor Ort

Nicht in den Leistungen enthalten sind

- Visagebühren
- Reisekosten zum/vom Flughafen Frankfurt
- sonstiges

 
Einsatzdauer Gesamtkosten
12 Monate: 3200 €
 
Weitere Angaben zu den Kosten:
Jeder Freiwillige erhält im "IJFD"-Programm durch das Bundesministerium ein Teilstipendium, welches einen großen Teil der Kosten abdeckt.
Die restlichen Kosten (ca. 3.200,- Euro für 12 Monate) finanzieren die Freiwilligen über den Aufbau eines Förderkreises oder aus Eigenmitteln. Der gesamte Betrag sollte bis spätestens zum 30.06. des Ausreisejahres bei Hope for Life eingehen.

Wichtig: Teilnehmer mit Kindergeldanspruch erhalten während der gesamten Einsatzdauer das Kindergeld in Höhe von ca. 192,- Euro/Monat.
 
 

Leistungen unserer Entsendeorganisation (Hope for Life-Stiftung)

- Versicherungen (Reise-, Kranken-, Unfall-, Rücktransport- und Haftpflichtversicherung)
- Monatliches Taschengeld in Höhe von 70,- Euro
- Vorbereitungsseminar in Deutschland
- Zwischenseminar und Workshops im Einsatzland
- Nachbereitungsseminar in Deutschland

Leistungen unserer Projektpartner

- Verpflegung und Unterkunft im Einsatzland
- Betreuung vor Ort

Nicht in den Leistungen enthalten sind

- Flug- und Reisekosten
- Visagebühren und Impfkosten
- Sonstiges

Bilder und Links von unseren Projektpartnern

Erfahrungsberichte

thumbnail
Freiwilligenarbeit in Ghana - Erfahrungsbericht Meine ersten Monate als Volunteer
von Susi, 16.12.2016
Zum Projekt

Vor etwas mehr als zwei Monaten kam ich in Ghana an. Das erste, was mich beeindruckte war der Verkehr in Accra. Alles wirkte so chaotisch und doch funktionierte es. Jetzt ist er total normal geworden. Man gewöhnt sich sehr schnell an seine Umgebung. Das gilt auch für das Alltagsleben auf der Straße. Die „Obroni“ Rufe und aufgeregte Kinder, die einem zu winken, gehören dazu, wenn man durch die Stadt läuft. Auch die vielen kurzen Gespräche mit Verkäufern, Taxifahrern oder einfach interessierten Leuten sind Teil meines Lebens, wenn ich mein Haus verlasse. 

Weiter Lesen
thumbnail
Freiwilligenarbeit in Ghana - Erfahrungsbericht Meine Arbeit als Freiwillige im Kinderheim in Tamale
von Ilka, 17.11.2015
Zum Projekt

Nach einem sehr langen Flug landete ich an 1 September mit Verspätung in Tamale (Ghana). Von dort wurde ich von meinem Betreuer abgeholt. Er fuhr mich in meine Gastfamilie, wo mein Gastvater schon auf mich wartete. Alle freuten sich, mich zu sehen. Und ich wurde sehr herzlich in die Gastfamilie aufgenommen.

In den ersten 3 Tagen lernte ich Tamale kennen. Mein Betreuer zeigte mir alles in der Stadt. Am Freitag Morgen brachte mich mein Betreuer ins Kinderheim. Meine erste Aufgabe war es, eines der Kinder aus dem Bett zu holen. Das gestaltete sich aber schwieriger als gedacht, da das Kind Angst vor mir hatte und immer auf die andere Seite des Bettes lief, sodass ich es nur mit Mühe aus dem Bett bekam. Als ich das Kind dann auf dem Arm hatte, bemerkte es, dass es gar nicht schlimm ist von mir aus dem Bett gehobenen zu werden. Jetzt freut es sich jeden Tag, wenn ich komme.

Weiter Lesen
thumbnail
Freiwilligenarbeit in Ghana - Erfahrungsbericht Mein Einsatz im Norden Ghanas
von Lea, 27.03.2017
Zum Projekt

Während meines Einsatzes in Ghana war ich im Bereich der Kinderpflege und Beschäftigung tätig. Meine Aufgaben im Waisenhaus waren: mit den Kindern zu spielen, sie anzuziehen, trinken zu geben, Windeln wechseln und Wäsche aufhängen. Mein Einsatzbereich war ziemlich vielfältig, je nachdem, was gemacht werden musste. 

Da jeder Tag anders war, waren die Aufgaben auch jeden Tag ein bisschen verschieden. Besonders schön war, dass wir sogar ein Kind im Dorf besuchen konnten, dass wieder zu seiner Familie zurückgekehrt ist. Dort konnten wir nochmal sehen wie viele Menschen in Afrika noch eine sehr traditionelle Lebensweise haben. 

Weiter Lesen
thumbnail
Freiwilligenarbeit in Ghana - Erfahrungsbericht Meine Zeit als Schwimmlehrerin in Ghana
von Anne-So
Zum Projekt

Nachdem ich eine endlich einem gute Organisation fand, die mir eine Volunteer-Stelle in Ghana als Schwimmlehrerin vermittelt hatte, konnte es mit den Vorbereitungen losgehen. Ich brauchte ein Visum, musste mich impfen lassen, den Flug buchen und natürlich meinen Koffer packen. Das Visum braucht schon einige Wochen wenn man nicht gerade die Expressgebühr zahlen möchte, deshalb ist es zu raten, selbst für ein Expressvisum, gleich nach Berlin zu fahren und dort die Application Form mit allen Dokumenten abzugeben und diese dann auch wieder persönlich abzuholen.

Weiter Lesen
thumbnail
Freiwilligenarbeit in Ghana - Erfahrungsbericht Schwimmlehrerin in Ghana
von Judith, 05.04.2016
Zum Projekt

Nun sind bereits fünf meiner sechs Wochen hier in Accra, Ghanas Hauptstadt, um und ich frage mich wirklich, wo die geblieben sind. Die Zeit hier verging wie im Flug und das ist ja bekanntlich ein gutes Zeichen. Zuerst einmal war mein Direktflug nach Ghana ein Glücksgriff und wirklich entspannt. Während ich am heißen Flughafen auf mein Gepäck wartete, bekam ich eine erste Kostprobe von Ghanas "Dumsor" (="Strom aus-an"). Das Gepäckband blieb stehen, bewegte sich nach 2 Minuten jedoch wieder. Der Empfang meiner Gastfamilie am Flughafen war herzlich, jedoch war ich erschlagen von all den Eindrücken, die mich bis dahin schon erreicht hatten.

Weiter Lesen